Comment

Margarita Höhenrieder im Gespräch mit Françoise Choveaux

Margarita Höhenrieder im Gespräch mit der französischen Komponisten Françoise Choveaux anlässlich der deutschen Erstaufführung ihrer „3 Intermezzi“  bei den internationalen Musiktagen 2017 in Feldafing.

Margarita Höhenrieder und Françoise Choveaux Foto: Monika Dittmar

Margarita Höhenrieder und Françoise Choveaux
Foto: Monika Dittmar

Margarita Höhenrieder: What was the strongest influence for you by finding your own style of composing?

Françoise Choveaux: My father was a painter. So I would say „I paint music“. I have always been influenced by painting – by colour and material. My father was listening to music of the late 19th and 20th century. Therefore the french magazine Nouvel Observateur described my style in the tradition of Claude Debussy and Maurice Ravel - but adapted to the 21th century.

The title of all my smphonys have colour names, I want to give you two examples: op.2 „Symphonie Indigo“  dedicated to the famous painter Arthur Vanhecke and op.100 „Symphonie Blanche“ for orchestra and organ, which had the first performance in Cathédrale Notre-Dame de Paris some years ago.

M.H.: You have just finished your op.230. You are composer and pianist at the same time: Does the piano have a special "ranking" for your composing?

F.C.: When I start to compose, I usually write for other instruments like strings because it gives me the most creative freedom. Composing for the piano means finding my own style and being less flexible. When I start to work with modern art museums I had a revelation: I came back to the painting and so I had to reproduct the painting into piano music.

M.H.: Two years ago when you composed the three Intermezzi op.210 which you dedicated to me, what kind of association did you have? Did you eventually think about the time in Baltimore where we first met during our studies? 

F.C.: Yes I did. One title means: Margarita. It describes your character: full of power like a hunting leopard on the one side and so sensitive and also generous on the other side. This is the way Margarita is and the way she performs. The other Intermezzi are about inspiration and the beauty of nature. I think about Brahms basically. When I arrived at the lake of Starnberg I was feeling a strong magnetism for composing. Next time I will compose in this inspiring landscape.

M.H.: That is wonderful, Françoise. I would like to thank you for your beautiful music and for this interview. We hope to have you here again soon!

Comment

Comment

Musiktage Feldafing - zwei Klaviere

"Während Werke für das vierhändige Klavierspiel häufig eine Form der geselligen Hausmusik darstellen, setzen Werke für zwei Klaviere in der Regel professionelles Können voraus. Nicht nur die Klangfülle wird durch diese Besetzung vergrößert, sondern die Komponisten erreichen hierdurch eine Steigerung des Konzertierens bis hin zu sinfonischen Wirkungen."

Programm, 4. Musiktage Feldafing,
14.-16. Juli 2017

Comment

Comment

Musiktage Feldafing 2017

Musiktage Feldafing 2017 mit Margarita Höhenrieder in der Peter und Paul-Kirche:

14. Juli | 17 Uhr
Margarita Höhenrieder und Kit Armstrong (beide Klavier)
W.A. Mozart: Sonate D-Dur KV 448
J. Brahms: Sonate für 2 Klaviere f-moll op. 34b

16. Juli | 17 Uhr
Margarita Höhenrieder (Klavier) und das Dante Quartett sowie Florian Gmelin (Kontrabass)
A. Dvorak: Streichquintett G-Dur, op. 77
J. Brahms: Klavierquintett f-moll, op. 34

Comment

Comment

DVD Review

“These are the kind of performances that take nothing for granted, and while there is plenty of professionalism on show there is also enjoyment in the music – not of the effusive, superficial kind, but that variety which has an ice-berg like extension beneath the notes on the score.” more »

Dominy Clements, MusicWeb International, April 2017

Comment

Comment

CD Review

"There are excellent contributions from all concerned, with the soloists vividly captured in the sympathetic acoustic of Klosterbibliothek Polling. This release constitutes a valuable addition to any chamber music collection." more »

Stephen Greenbank, MusicWeb International, April 2017

Comment

Comment

Wunderbares Festkonzert

Konzert mit der Münchner Pianistin Margarita Höhenrieder und dem Bayerischen Staatsorchester unter der Leitung von Kirill Petrenko am 9. Dezember 2016

Foto: Wilfried Hösl, Bayerische Staatsoper

Foto: Wilfried Hösl, Bayerische Staatsoper

Foto: Wilfried Hösl, Bayerische Staatsoper

Foto: Wilfried Hösl, Bayerische Staatsoper

Anlässlich der '900-Jahrfeier Feldafing' fand am Freitag, dem 9. Dezember 2016, ein Sonderkonzert mit dem Bayerischen Staatsorchester unter Leitung seines Chefdirigenten Kirill Petrenko und Margarita Höhenrieder, Klavier statt.

Comment

Comment

Konzert mit Kirill Petrenko

Foto: Wilfried Hösl, Bayerische Staatsoper

Foto: Wilfried Hösl, Bayerische Staatsoper

Konzert am 9. Dezember 2016 in Feldafing

Anlässlich der '900-Jahrfeier Feldafing' findet am Freitag, 09.12.2016, ein Sonderkonzert mit dem Bayerischen Staatsorchester und Margarita Höhenrieder unter Leitung von Kirill Petrenko statt.
Kartenvorverkauf und Infos: hier

"Im Herbst 2013 trat Kirill Petrenko sein Amt als Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper an, das er bis Ende der Spielzeit 2019/20 innehaben wird. Seither hat er die Premieren von Die Frau ohne Schatten, La clemenza di Tito, Die Soldaten, Lucia di Lammermoor und Lulu geleitet und unter anderem die Wiederaufnahme von Der Ring des Nibelungen. Kirill Petrenko wurde im Juni 2015 zum zukünftigen Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker gewählt; diese Position wird er im Herbst 2019 antreten." » Biographie Kirill Petrenko
Staatsoper München, März 2016

Comment

Comment

New Beethoven DVD

Ludwig van Beethoven: Piano Concertos 2 & 3

Margarita Höhenrieder
Leon Fleisher

Kammerphilharmonie Amadé
Württembergisches Kammerorchester Heilbronn

Beethoven’s piano concertos impressively reflect the personality and creativity of the revolutionary composer. They are a challenge for each pianist. In this recording of the 2nd and 3rd concertos, the legendary pianist, conductor, and teacher Leon Fleisher and his star pupil Margarita Höhenrieder, who has also gained international recognition, show their personal relationship with Beethoven. At two unusual concert locations – the Zollverein World Heritage Site in Germany’s Ruhr area and the famous Max-Littmann-Saal in Bad Kissingen, which is known for its acoustics – the two discerning artists perform the two concertos together with the Kammerphilharmonie Amadé and the Württemberg Chamber Orchestra Heilbronn.

Bonus film: Leon Fleisher and Margarita Höhenrieder in rehearsal and in conversation.
accentus music 2016

Comment

Comment

HR2 Kultur

CD-Tipp bei » hr2 Klassikzeit 

"Was hier ganz leicht, verspielt und spritzig klingt, ist ausgesprochen anspruchsvolle Literatur. Nicht nur technisch, sondern vor allem auch das rhythmische Zusammenspiel betreffend. Das zu hören, macht unglaublich viel Spaß. Da zuckt es einen nicht nur in den Beinen, sondern auch in den Fingern, denn die drücken bei diesen Klängen gern schon mal auf die Wiederholungstaste."

Susanne Pütz, hr2, 13.01.2017

Comment

Comment

Freshness and warmth

CD Review
"[...] the album recorded at Polling Klosterbibliothek is satisfyingly produced with warm, clear sound, good presence and an agreeable balance between keyboard and winds.

The memorable playing of Höhenrieder and Kammerharmonie der Staatskapelle Dresden is beyond reproach. Höhenrieder adopts an approach with an engaging freshness and warmth that feels spontaneous. This is playing of distinction from Staatskapelle winds, demonstrating artistry, impeccable technical prowess and unity, and producing stunning intonation.

There is no reason for chamber music lovers to hesitate with this mightily impressive album." more »

Michael Cookson, MusicWeb International, January 2017

Comment

Comment

New CD

Margarita Höhenrieder & Kammerharmonie der Sächsischen Staatskapelle Dresden

Das Werk des in Südtirol geborenen Komponisten Ludwig Thuille wird heute, trotz seiner zu Lebzeiten durchaus erfolgreichen Laufbahn, eher selten gespielt. Nachdem er mit nur elf Jahren Vollwaise wurde, sorgte ein Onkel von ihm für dessen musikalische Ausbildung in Innsbruck. Dort lernte er u.a. Richard Strauss kennen, mit dem ihn eine lebenslange Freundschaft verband. War Thuille von der Ästhetik der Neudeutschen Schule beeinflusst, so stand Francis Poulenc im Banne der Künstlergruppe Les Six, der außer ihm u.a. auch Darius Milhaud und Arthur Honegger angehörten. Kompositorisch zeichnete sie sich durch Humor, gewitzte Urbanität, Antiakademismus und kultivierten Anschein von Dilettantismus aus. Der französische Komponist Jean Françaix erregte u.a. aufgrund des virtuosen Anspruchs seiner Jugendwerke bereits früh Aufsehen.

Das Klavierspiel liegt der Münchner Pianistin Margarita Höhenrieder, Preisträgerin vieler internationaler Klavierwettbewerbe, seit ihrer Kindheit im Blut. Mit sieben Jahren tritt sie zum ersten Mal öffentlich im Münchner Herkulessaal auf. Zusammen mit der Kammerharmonie der Sächsischen Staatskapelle Dresden ist hier ein wunderbares Album voller Leidenschaft entstanden.

Comment

Comment

Méndez, Höhenrieder und WKO begeistern in Heilbronn

Der junge Spanier Antonio Méndez, "entfacht mit 'Beethoven-Erbe', so der Titel des Programms, ein wahres Feuer der Begeisterung, sowohl unter den Musikern des Württembergischen Kammerorchesters (WKO), als auch unter den 1250 Konzertgästen am Mittwochabend in der Heilbronner Harmonie. Flankiert von der Ouvertüre zu 'Die Geschöpfe des Prometheus' in C-Dur op. 43 und der 'Sinfonie Nr. 2' in D-Dur op. 36 [...], steht das 'Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4' in G-Dur op. 58. In der Mitte des fulminanten Abends verknüpft das Werk auf fast paradoxe Weise die Mehrstimmigkeit des Soloinstruments mit raffiniertem Unisono des Orchesters. [...] Beethoven hätte seine Freude gehabt, nicht zuletzt an den Bravos des Publikums."

Leonore Welzin, Heilbronner Stimme, 21. Oktober 2016

Comment

Comment

Konzert mit dem WKO Heilbronn

19. Oktober | Heilbronn | Theodor-Heuss-Saal | 19:30 Uhr
Konzert mit dem Württembergischen Kammerorchester (WKO) Heilbronn
Antonio Méndez, Dirigent
Margarita Höhenrieder, Klavier

Programm
Ludwig van Beethoven:
Ouvertüre zu "Die Geschöpfe des Prometheus" C-Dur op. 43
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur op. 58
Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36

Infos: 2. Heilbronner Konzert // Beethoven-Erbe

Comment

Comment

Château de Pennautier 27. juillet

Les Cabardièses de Pennautier
"Margarita Höhenrieder est une très grande pianiste Allemande, 1er prix de la Compétition Internationale Busoni.
Elle s’est produite en tant que soliste avec les plus grands chefs d’orchestre tels que Claudio Abbado, Lorin Maazel, James Levine, Riccardo Chailly avec les orchestres du Philarmonic de Munich, de la chapelle de Dresde, de Leipzig, de Salzburg…"

Read more

Foto: Françoise Choveaux

Foto: Françoise Choveaux

Comment

Comment

Werke von Franz Xaver Mozart

Musiktage in Feldafing

Linus Roth, Margarita Höhenrieder, Wenting Kang, Julius Berger Foto: Monika Dittmar

Linus Roth, Margarita Höhenrieder, Wenting Kang, Julius Berger
Foto: Monika Dittmar

Franz Xaver Wolfgang Mozart: Klavierquartett G-Moll op. 1

Wolfgang Amadeus Mozart starb wenige Monate nach der Geburt seines Sohnes. Franz Xaver Wolfgang Mozart (1791 - 1844) komponierte großartige Musik und stand sein ganzes Leben im Schatten des Vaters.

Comment

1 Comment

900 Jahre Feldafing

Image: Théodore Géricault – Mazeppa

Image: Théodore Géricault – Mazeppa

Musiktage Feldafing 08. bis 10. Juli 2016

8. Juli | Musiktage Feldafing | Heilig Kreuz-Kirche Feldafing | 19 Uhr
Margarita Höhenrieder, Kit Armstrong (beide Klavier, siehe Foto) und das Münchener Kammerorchester
E. Elgar Introduktion und Allegro, W.A. Mozart
Konzert für Klavier und Orchester KV 450, Konzert für 2 Klaviere und Orchester KV 365,
F. Schubert (5. Sinfonie)
Kartenvorverkauf und Infos: Musiktage Feldafing 2016

9. Juli | Musiktage Feldafing | Peter und Paul-Kirche Feldafing | 17 Uhr
Margarita Höhenrieder, Klavier
Julius Berger, Violoncello
Linus Roth , Violine
Wenting Kang, Viola
Marie Tremblay-Schmalhofer, Sopran
Franz X. Mozart (1791-1844) Sonate f. Violoncello u. Klavier E-Dur op.19, Lieder, Sonate für Violine und Klavier F-Dur op.15, Klavierquartett g-Moll op. 1
Kartenvorverkauf und Infos: Musiktage Feldafing 2016

1 Comment